Tischtennis: Wir hören erst beim neunten Zähler auf

Die 1. Herrenmannschaft (Foto: T. Fix)
weiterhin deutlich, wie stark der Wille ist, den Aufstieg noch zu schaffen. Wie im letzten Bericht angekündigt hatte man am 29.2. das Ziel, den Sieg aus der Hinrunde gegen die TTG St. Augustin 2 zu wiederholen. Das ist nach drei Stunden und dem Ergebnis von 9:3 geglückt.

Nach den Doppeln führten wir mit 2:1, wobei das neuformierte Doppel Leon Biedermann und Benjamin Ho mit 1:3 als Verlierer die Box verlassen musste. Zwei Siege im oberen Paarkreuz wurden von zwei knappen 2:3 Niederlagen gefolgt, sodass der Zwischenstand 4:3 lautete. Doch nun waren die Jungs nicht aufzuhalten und gewannen alle nachfolgenden fünf Spiele, sodass man sich über den 9:3-Sieg zurecht freuen konnte.

„Wir hatten einerseits das Glück, dass die Gegner ersatzgeschwächt angetreten sind. Andererseits wissen wir alle, dass das beim Tischtennis nicht viel heißen muss. Das war ein wichtiger Sieg und gleichzeitig auch ein Schritt Richtung Aufstieg.“, berichtete Niklas Schmickler, der mit seiner 12:4-Bilanz im unteren Paarkreuz zu den besten Spielern der Liga gehört.

„Es geht weiter. Sechs Spiele stehen uns noch bevor, und unser Ziel wird sich nicht ändern: wir wollen alle gewinnen und im Mai die Qualifikation um einen Platz in der Verbandsliga mitspielen. Und für jedes Spiel ist klar – wir hören erst beim neunten Zähler auf zu kämpfen“, deutliche Worte von Omiros Grigoreas (alias Omi), seit fünf Spielen ungeschlagen.

Für das nächste Spiel wird unsere erste Herrenmannschaft zum TTC Brühl-Vochem fahren, welcher sich auf dem 12. und somit letzten Platz in der Landesliga befindet. Go SSF!

Omiros Grigoreas

Zurück